Home

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Stiftung Störche NRW

Die in Deutschland heimischen Weiß- und Schwarzstörche stehen im Focus der Stiftung Störche NRW. Beiden Arten möchten wir bei ihrer Bestands-entwicklung wieder auf die Sprünge helfen. Und das ist auch erforderlich, schließlich haben im vergangenen Jahrhundert Störche bei uns insbesondere durch von Menschen verursachte Eingriffe mächtig Federn lassen müssen. Durch vielfältige Schutzbemühungen über die Grenzen hinaus erholen sich die Bestände in unserer Region langsam wieder.

Beim Weißstorch verfolgen wir das ehrgeizige, aber durchaus realistische Ziel, dass sich dieser stattliche Vogel in die für ihn geeigneten Lebens-räumen in allen Landesteilen von Nordrhein-Westfalen wieder ansiedeln kann. Wir möchten auch Sie herzlich bitten, uns dabei zu unterstützen.

Wir steuern nachhaltig folgende Ziele an:

  • Den intensiven Schutz der wildlebenden Population
  • Den Erhalt und die Wiederherstellung geeigneter Lebensräume
  • Die Förderung von Biotopvernetzungen
  • Die Verbesserung der Qualität von Nahrungshabitaten

Schon 1929 berichtete der Ornithologe Fuchs in der Zeitschrift „Natur am Niederrhein“, dass „seit Menschengedenken keine Weißstorch-Brutnachweise für unseren Bereich bekannt geworden sind.“

Nachdem es am Niederrhein viele Jahrzehnte gar keine Weißstorchbrut mehr gab, brütete in Zyfflich im Kreis Kleve 1996 zum ersten Mal wieder ein Weißstorch-Paar am Niederrhein erfolgreich. Im Jahr 2002 brütete das erste Storchenpaar im Kreis Wesel erfolgreich auf der Bislicher Insel in einem Baum. Nach und nach siedelte der Weißstorch entlang der Rheinschiene über die Stadt Duisburg, die Kreise Wesel und Kleve bis hin zur Stadt Kempen im Kreis Viersen. Da zurzeit eine positive Besiedlung in dem Umfeld von Minden-Lübbecke, dem Münsterland und am Niederrhein stattfindet, bilden diese Bereiche die aktuellen Hot-Spots der Weißstorchvorkommen.

In 2014 gründeten fünf interessierte Vogelkundler die Stiftung Störche NRW (siehe über uns). Unsere Aktivitäten finden derzeit in der Schwerpunktregion Niederrhein statt. Gezielte Maßnahmen für den Weißstorch sind die Grünlanderhalt und Grünlandextensivierung.